Insolvenz und Sanierung

Unsere Kernkompetenz

Im Bereich Restrukturierung und Insolvenzrecht sind wir auf die Beratung von Gläubigern, mittelständischen Unternehmen und Insolvenzverwaltern spezialisiert. Dabei kommt unserem Team nicht nur die Erfahrung aus der Tätigkeit in Insolvenzverwaltungen zugute, sondern auch die enge Vernetzung mit den Spezialisten anderer Rechtsgebiete unserer Kanzlei. Nahezu sämtliche in unserer Kanzlei tätigen Berufsträger beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Beratung und Interessenvertretung in der Krise des Unternehmens und des Unternehmers, aber auch mit Fragen der Unternehmensneugründungen. Auf diese Weise decken wir die gesamte Bandbreite der insolvenzrechtlichen Beratung ab: von der einzelnen Rechtsfrage bis hin zu komplexen Bauinsolvenzen. Daneben sind wir ständiger Ansprechpartner für Banken in Insolvenzrechts- und Sanierungsfragen.

Insolvenzverfahren

Unsere Kanzlei ist seit langen Jahren bekannt für die von unseren Anwälten als Verwalter betreuten Insolvenzverfahren und Sanierungen von Unternehmen. Hier konnten wir durch die Verwaltung regionaler und überregionaler Unternehmensgrößen (bis zu 2.500 Mitarbeiter) bereits mehrfach auf uns aufmerksam machen.

Vier unserer Kollegen, Franz J. Abel, Dr. Peter Haas, Dr. Udo Michalsky und Matthias Bayer, werden regelmäßig von Insolvenzgerichten als Verwalter bestellt, etwa in folgenden öffentlichkeitswirksamen Verfahren:

  • Automobilzulieferer Halberg Guss
  • Reinigungssysteme-Hersteller Ha-Ra
  • Automobilzulieferer GMU (Kuhn)
  • Automobilzulieferer Görtz und Schiele
  • Multimediahersteller Anubis
  • Spedition Fixemer
  • Bauunternehmung Marullo
  • Autohaus Jenal (VW und Opel an 3 Standorten in 2 Bundesländern)
  • Baustoffwerk Sehn
  • Bäckereikette Maus (17 Filialen)
  • Westpfälzische Verlagsdruckerei

Schutzschirmverfahren

Mit zunehmender Häufigkeit und Bedeutung werden von unserer Kanzlei in den letzten Jahren Schutzschirmverfahren betreut. Nachdem z.B. der Saarbrücker Informationstechnik-Dienstleister IDS Scheer Consulting mehr als ein halbes Jahr um seine Existenz kämpfte, konnte das Sanierungsverfahren im Januar 2015 erfolgreich zu Ende gebracht werden. Unsere Kanzlei war durch den Kollegen Franz Abel in die Sanierung involviert.

M&A

Besondere Bedeutung kommt seit einigen Jahren dem Bereich M & A zu. Hier werden unter Führung der Partner Matthias Bayer und Franz J. Abel zahlreiche Unternehmenskäufe beratend begleitet, etwa die Akquisitionen der führenden deutschen Wohnwagen- und Reisemobilhersteller Knaus Tabbert, Bavaria Camp und Morelo sowie der Automobilzulieferer Geiger Automotive, Reum Kunststoff- und Metalltechnik GmbH und (Teile von) Aksys, des Bauunternehmens MST, Theisinger und Probst Bauunternehmung GmbH sowie des Mercedes-Benz DTM Teams Persson und Car.ita.

Zum Beratungsangebot im Zuge des Insolvenzrechts gehört auch die Umstrukturierung von mittelständischen Unternehmen, auch Unternehmensneugründungen spielen hier immer wieder eine Rolle.

Beispielsweise ist Rechtsanwalt Matthias Bayer auch nach der übertragenden Sanierung auf Wunsch des neuen Gesellschafters weiter in der Geschäftsleitung (Finanzen, Einkauf + Personal) der Neue Halberg Guss tätig.

Ihre Ansprechpartner

Franz J. Abel

Rechtsanwalt

Dr. Peter Haas

Rechtsanwalt

Matthias Bayer

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dr. Udo Michalsky

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Insolvenzrecht

Zum Thema

  • 13.03.2017, Dr. Udo Michalsky

    Zentrale Steuerung bei Konzern-Insolvenzen

    Nach mehr als 3 Jahren zähen Ringens hat der Bundestag am 10.03.2017 das Insolvenzrecht für Konzerne reformiert. Mit der nunmehr verabschiedeten Neuregelung soll die Abwicklung der Einzelunternehmen eines zahlungsunfähigen Konzerns zentralisiert werden, um die Chance zur Sanierung der Tochterfirmen zu erhöhen. weiterlesen

  • 15.09.2016, Silke Dobolik

    Insolvenz in der Insolvenz?

    Kann während eines laufenden Verbraucherinsolvenzverfahrens ein erneuter Antrag auf Insolvenzeröffnung und Erteilung einer Restschuldbefreiung gestellt werden? Auf den ersten Blick würde man wohl diese Frage mit nein beantworten. Die Aufnahme neuer Schulden während einer laufenden Insolvenz ist jedoch verblüffenderweise möglich, möglicherweise jedoch nicht sinnvoll.  weiterlesen