Verkehrsrecht

Nach einem Verkehrsunfall stehen Ärger und oft auch rechtliche Auseinandersetzungen ins Haus. Schuld, Haftung und Versicherungsfragen sind zu klären. Die Konsequenzen sind von Bußgeldbescheiden bis zur Klage vor Gericht breit gefächert. Strafrechtliche Verfolgung ist nicht ausgeschlossen. In dieser oft unübersichtlichen Situation sollten Sie Ihre Rechte durch einen spezialisierten Verkehrsanwalt vertreten lassen.

Bedienen Sie sich im Fall eines Unfalls unserer professionellen anwaltlichen Hilfe und überlassen Sie nicht der Versicherung die Kontrolle! Die Versicherungswirtschaft ist in den letzten Jahren immer weiter dazu übergegangen durch aggressives “Schadensmanagement” unmittelbar nach einem Unfall mit scheinbar verlockenden “Serviceleistungen” an den Geschädigten heranzutreten, indem schnell eigene Gutachter, Werkstätten oder Mietwagenfirmen vermittelt werden. Hier ist Vorsicht geboten: Denn selbstverständlich dient das, was für Sie wie eine willkommene Dienstleistung aussehen soll, ausschliesslich den Interessen der Versicherer.

Wir sind auf sämtliche Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr spezialisiert. Bei der Abwicklung eines Verkehrsunfalls oder der Verteidigung in einem Straf- oder Bußgeldverfahren stehen Ihnen unsere Rechtsexperten gerne mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Fachwissen zur Seite. Im Verkehrs-, Versicherungs- und Strafrecht, aber auch in den weiter genannten Rechtsgebieten erhalten Sie eine kompetente und individuelle Betreuung.

Unser verkehrsrechtlich spezialisierter Kollege Franz J. Gehring ist zugleich Syndikusanwalt des ADAC.

Ihre Ansprechpartner

Franz J. Gehring

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
ADAC-Vertragsanwalt

Ingo Witte

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Zum Thema

  • 06.02.2017, Prof. Dr. Guido Britz

    Zur Strafbarkeit von Autorennen

    Auf YouTube war er mit spektakulären Biker-Videos präsent. Vor kurzem wurde Alperen T. – genannt „Alpi“ – vom Landgericht Bremen wegen fahrlässiger Tötung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt. Bei einer seiner Motorradfahrten mit überhöhter Geschwindigkeit hatte er einen Mann überfahren, der die Straße überqueren wollte. Neben solchen „Raser-Fällen“ beschäftigen die Justiz in den letzten Jahren aber auch Fälle, in denen auf öffentlichen Straßen illegale Autorennen veranstaltet werden; zum Teil mit gravierenden Folgen. weiterlesen

  • 01.02.2017, Franz J. Gehring

    VW-Abgasskandal und kein Ende

    Langsam wird es eng für VW, und zwar auch in Deutschland. Derzeit laufen Klagen in verschiedenen Bereichen, nämlich von Anlegern und Käufern gegen VW aber auch gegen Audi und Seat, bei Letzteren allerdings nur gegenüber den jeweiligen Händlern. weiterlesen