Ihr Recht auf Erfolg

Unsere Rechtsgebiete

Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht das Insolvenz- und Wirtschaftsrecht. In vielen weiteren Rechtsgebieten wie dem Arbeitsrecht, dem Strafrecht, dem Erbrecht, dem Familienrecht, dem Steuerrecht und dem Verkehrsrecht bieten wir durch unsere spezialisierten Berufsträger kompetente Beratung. weiterlesen

Unsere Anwälte

Seit über 100 Jahren fühlen wir uns dem Erfolg unserer Mandanten verpflichtet. Dieses Ziel erreichen wir mit 14 spezialisierten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, ausgezeichnet mit 15 Fachanwaltstiteln - und einem hoch qualifizierten nationalen und internationalen Partnernetzwerk. weiterlesen

Fachbeiträge

  • 02.01.2017, Hans-Robert Ilting

    Weihnachtsnachlese: Geschenkt ist geschenkt?

    Weihnachten ist vorbei. Nun wird umgetauscht, oder auch gestritten. Der Volksmund sagt: Geschenkt ist geschenkt. Der Jurist indessen fragt: Wurde überhaupt geschenkt und, wenn ja, was? weiterlesen

  • 02.01.2017, Prof. Dr. Guido Britz

    Strafverfahren, Medien und Unschuldsvermutung

    Im Jahre 1784 wurde in England der „Gang nach Tyburn“ – oder auch die „Prozession nach Tyburn“ genannt – abgeschafft. Damit war das Ende der bis dahin geradezu zelebrierten öffentlichen Hinrichtung besiegelt. Denn sie war zu einem Rummel verkommen, bei welchem der Karren mit dem gefesselten Delinquenten durch die von Schaulustigen gesäumten Straßen gefahren wurde. weiterlesen

  • 09.12.2016, Andreas Abel

    Facebook muss Eltern eines verstorbenen Kindes Zugang zum Account gewähren

    Viele ungeklärte erbrechtliche Fragen ergeben sich im Zusammenhang mit dem digitalen Nachlass einer verstorbenen Person, also mit dem Zugriff auf Passwörter, Zugängen zu E-Mail Accounts, aber auch in Bezug auf Login-Daten für soziale Netzwerke und Clouddienste. Das Landgericht Berlin hatte im vergangenen Jahr einen dramatischen Fall zu entscheiden. Durch das Urteil wurde Facebook verpflichtet, den Eltern eines verstorbenen Kindes Zugang zu dessen Facebook-Account einzuräumen. weiterlesen

Kanzlei-News

  • 05.01.2017

    Prof. Dr. Guido Britz zum Terrorverdacht gegen Hassan A.

    Im Aktuellen Bericht des Saarländischen Rundfunks vom 03.01.2017 äußert sich unser Kollege, Rechtsanwalt Prof. Dr. Guido Britz, zur Strafbarkeit des festgenommenen Terrorverdächtigen Hassan A, dem vorgeworfen wird, Terroranschläge in Deutschland geplant zu haben. weiterlesen

  • 25.11.2016

    Neue Dependance in Saarbrücken

    Im Rahmen unseres Leitmotivs „Nah am Mandanten“ sind wir seit Anfang Oktober in der Lage, unsere Mandantschaft auch in der Landeshauptstadt zu empfangen und zu beraten. Neben dem Kanzleisitz in St. Ingbert und der Dependance in Koblenz unterhalten wir nunmehr auch in der Talstr. 33 einen Standort mit repräsentativen Räumlichkeiten im Justizviertel; in unmittelbarer Nähe zum Saarländischen Oberlandesgericht, dem Landgericht, der Staatsanwaltschaft Saarbrücken, der Arbeits- sowie Sozialgerichtsbarkeit. Hinzu kommt die Nähe zu verschiedenen Landesbehörden sowie sonstigen Institutionen. weiterlesen

  • 08.11.2016

    BFH-Urteil zur Anerkennung im Ausland gezahlter Quellensteuer im Erbfall erstritten

    Mit Urteil vom 15.06.2016 hat der Bundesfinanzhof als das höchste deutsche Finanzgericht einer von unserer Kanzlei für einen Mandanten eingereichten Klage stattgegeben. Nach dem BFH ist die durch einen Todesfall ausgelöste us-amerikanische federal income tax zwar nicht auf die deutsche Erbschaftsteuer anzurechnen. Die in den USA einbehaltene Quellensteuer ist jedoch als Nachlassverbindlichkeit bei der Festsetzung der deutschen Erbschaftssteuer in Abzug zu bringen. weiterlesen