Felix Maurer

Felix Maurer

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Maurer bearbeitet schwerpunktmäßig Mandate aus dem Gebiet des gewerblichen Rechtschutzes sowie des IT- und Datenschutzrechts. Als studentische Hilfskraft war er bereits seit dem Jahre 2015 in unserer Kanzlei tätig und konnte ab 2017 die Kanzlei als wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie ab 2018 als Referendar unterstützen. In dieser Zeit unterstützte er den Kollegen Dr. Udo Michalsky im Bereich des gewerblichen Rechtschutzes. Darüber hinaus ist er Datenschutzbeauftragter der Kanzlei und hat gemeinsam mit der Kollegin Silke Dobolik den Bereich Datenschutz aufgebaut und erste Mandate bearbeitet.

Seit 2020 ist er in unserer Kanzlei als Rechtsanwalt tätig.

Beruflicher Werdegang

Sein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er an der Universität des Saarlandes mit dem Schwerpunkt IT-Recht und Rechtsinformatik. Das anschließende Referendariat absolvierte er am Saarländischen Oberlandesgericht. In diesem Zusammenhang absolvierte er seine Wahlstation beim Unabhängigen Datenschutzzentrum Saarland.

Dozententätigkeit

Rechtsanwalt Maurer ist zudem als Dozent an der Universität des Saarlandes tätig. Als Lehrbeauftragter unterrichtet er Studenten im Fachbereich Strafrecht.

Fachbeiträge von Felix Maurer

  • 18.12.2020

    Weihnachtspause

    Wir gönnen uns eine kleine Pause! weiterlesen

  • 16.10.2020

    Die Krux mit Microsoft Office 365 und dem Datenschutz

    Dass das Schlagwort „Digitalisierung“ in Deutschland noch immer eher floskelhaft gebraucht, tatsächlich jedoch nur sehr schleppend umgesetzt wird, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. In diesem Zusammenhang spielt auch der Einsatz von Cloud-Technik eine herausragende Rolle. Während der durchschnittliche Anwender primär an Cloud Speicherplatz (wie bspw. Dropbox) denkt, ist der Anwendungsbereich von Cloud-Technologie bedeutend größer. Derzeit in aller Munde ist der Einsatz von Microsoft Office 365. Dies ist die cloudbasierte Variante zum „klassischen“ Microsoft Office, das auf dem Rechner lokal installiert wird. Da Cloudtechnik selten ohne die Verarbeitung personenbezogener Daten auskommt, wird gegenwärtig speziell der Dienst Office 365 in Datenschutzkreisen kritisch betrachtet. Nachdem diese Thematik im Laufe des Jahres 2020 im Kreise der deutschen Datenschutzbehörden diskutiert wurde, hat nunmehr die Datenschutzkonferenz (DSK) diesbezüglich abschließend mit folgendem Ergebnis Stellung bezogen: weiterlesen